Die Schöne und das Biest

Die Schoene und das Biest
Die Schoene und das Biest
Die Schoene und das Biest
oder Die Geschichte eines Kusses

Eine turbulente Geschichte rund um die Liebe und von den inneren Werten, die eine humorvolle Kartoffelnase liebenswerter machen als einen schnöseligen Prinzen.

Ein Mann und eine Frau wollen eine Geschichte erzählen. Eine Geschichte von Liebe soll es sein, vom Guten und vom Bösen. Welche Geschichte ist schauriger und wunderbarer als die von dem schönen Mädchen, das sich, um das Leben ihres Vaters zu retten, in die Hände eines Biests begibt. Doch das Biest ist kein gewöhnliches Monster. Es hat ein großes Geheimnis: Unter der hässlichen Oberfläche verbirgt sich nicht nur ein guter Charakter, sondern sogar ein wunderschöner Prinz. Und das Mädchen? Vielleicht ist es gar nicht so lieb und schön, wie alle meinen. Vielleicht ist es auch ein Biest. Auch dieses Geheimnis muss noch jemand entdecken...

Fernab von Disney wird in dieser Fassung des Märchens auch mit klassischen Rollenkonventionen gespielt. Es geht um Liebe und die Angst davor. Er will sie küssen, sie findet Küsse scheußlich. Er liebt. Sie liebt nicht. Er gibt irgendwann auf, sich nach ihrer Liebe zu sehnen. Finden er und sie am Ende zueinander?

Die Schoene und das Biest
Die Schoene und das Biest
Die Schoene und das Biest